Mobia Projekt » Start » Kurzinfo Start

Kurzinfo Start

Herzlich willkommen auf den Seiten des Forschungsprojektes MOBIA

Rollator, Bus

Auf diesen Seiten finden Sie umfassende Informationen zu den Inhalten und Zielsetzungen des Projekts und den beteiligten Partnern. 

Mobia - Mobil bis ins Alter – ist ein Projekt, das in den Jahren 2012 bis 2014 in Saarbrücken durchgeführt wurde. Es will nahtlose Mobilitätsketten zur Beseitigung, Umgehung und Überwindung von Barrieren schaffen. 

Denn im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) sind ältere und mobilitätseingeschränkte Menschen oft benachteiligt. Die Bedienung von Fahrkartenautomaten fällt insbesondere Älteren schwer, und die Ein- und Ausgänge der Züge und Busse stellen oft eine physische Herausforderung dar, vor allem bei Reisen mit Gepäck.

Menschen, Fahrkartenautomat

Schon die Planung einer Reiseroute mithilfe der verfügbaren Fahrpläne kann ein schwieriges Unterfangen sein. Folglich ist die Bereitschaft älterer Personen, den ÖPNV als vernünftige Alternative in das eigene Mobilitätskonzept aufzunehmen, sehr gering.

Barrierefrei

Die Konsequenzen sind sowohl für Ältere als auch für die ÖPNV-Anbieter schlecht. Denn jeder ältere Mensch, der den ÖPNV nicht nutzt, büßt eine Option seiner Mobilität ein, und der ÖPNV verliert einen Kunden.

Das Projekt „Barrierefreie Mobilität durch technisch unterstützte Assistenzsysteme und Dienstleistungen im saarländischen ÖPNV“ hat Wege getestet, dieser Entwicklung entgegen zu treten.

Dazu bauten die Projektpartner eine komplexe Informationstechnik- und Dienstleistungsinfrastruktur auf, die den Nutzern dabei hilft, die eigene Mobilität wieder selbst bestimmen zu können.

Seniorinnen